Weiterbildung zur/zum Technischen Sterilisationsassistent (FK1)

Aufgaben eines Technischen Sterilisationsassistenten

Die Tätigkeit in einer Sterilisationsabteilung und der entsprechende Umgang mit Sterilgut, speziellen Materialien, Medizinprodukten und notwendigen Gerätschaften erfordert eine strukturierte Qualifizierung und einen zertifizierten Abschluss.

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Melanie Drews

Fort- und Weiterbildungen
Telefon: 0234 5174904

 

E-Mail schreiben

Was Sie lernen

Sie erlernen alle notwendigen theoretischen und praktischen Fertigkeiten um in der Sterilgutaufbereitung mitwirken zu können. Beispiele aus den Lehrinhalten sind:

  • Grundlagen der Mikrobiologie
  • Krankenhaus- und Praxishygiene
  • Aufbereitungs- und Sterilisationsverfahren
  • Instrumenten- & Materialkunde
  • Organisation der Sterilgutaufbereitung
  • Rechtsgrundlagen & Dokumentation
  • Grundsätze der Qualitätssicherung
Ausbildungsbeginn

Zu erfragen in der Augusta-Akademie, Tel.: 0234-517-4901

Zugangsvoraussetzungen

Für Steri-Mitarbeiter, MFA, ZMFA, Pflege, OTA & medizinische Assistenz- und Helferberufe. Die Weiterbildung qualifiziert für Tätigkeiten in Sterilisationsabteilungen und in der Aufbereitung von Medizinprodukten, bzw. Umgang mit entsprechenden Geräten und Materialien.

Die Zugangsvoraussetzungen richten sich nach den DGSV Vorgaben:

  • Mindestens Hauptschulabschluss oder Berufsausbildung
  • Lehrgangssprache verstehen, lesen und sprechen können
  • Praktische Erfahrungen bei der Aufbereitung von Medizinprodukten

Interessenten ohne aktuelle Tätigkeit in einer Sterilisationsabteilung müssen für die Prüfungszulassung mind. 150 Stunden praktische Erfahrung (gemäß DGSV-Tätigkeitskatalog) in entsprechenden Abteilungen (Sterilisations- abteilungen, ZSVA, Sterilgutversorgung) nachweisen.

Kosten

627,60 Euro

Abschluss

Die Abschlussprüfung erfolgt in schriftlicher, mündlicher und praktischer Form zu Lehrgangsinhalten.